30.10.2018


|Clemenswerth 2018

Die Fachschaft Geschichte des Gymnasiums Werlte hat eine Exkursion zum Schloss Clemenswerth verpflichtend in das Curriculum für die Klasse 7 aufgenommen. Denn dieser besondere Lernort „vor der eigenen Haustür“ lässt die Schüler das Thema ABSOLUTISMUS nicht nur mit dem Kopf, sondern mit allen Sinnen erfassen, wie die Äußerungen der Schüler nach der Fahrt zeigen:

zum Schloss

„Alles war so schön, so hochwertig und edel.“ „Alles war symmetrisch angeordnet. Am Coolsten war der Stern in der Mitte vom Marmorboden. Wenn man auf ihm stand und durch die Fenster guckte, sah man nicht die Gästehäuser, sondern nur in die Alleen. Und die waren gefühlt ewig lang.“ „Es war richtig interessant zu erfahren, wie Clemens August gelebt hat und wie er immer bedient wurde.“ „Geheimnisvoll und irgendwie mysteriös waren die Geheimgänge und versteckten Räume.“ „Es war schon etwas Besonderes, dass man in einem Gebäude war, in dem eine Person lebte, die aus einer königlichen Familie stammt.“

zur Kapelle

„Es war interessant zu erfahren, wo und wie die Menschen früher gebetet haben.“ „Hier wohnen sogar jetzt noch Mönche.“ „Beeindruckend war der Sarg aus Glas, in dem ein Skelett mit einem Gewand liegt.“

zum Park

„Die Gloriette hinten im Park war eine Art Ferienhaus für Clemens August, wo er gewohnt hat, wenn er mal richtig seine Ruhe haben wollte.“ „Die alte Eibenhecke war von innen total verholzt, wie ein Baum ohne Blätter. Man könnte sich gut darin verstecken.“

zur Führung

„Man hat so viele tolle und interessante Informationen über das Schloss und Clemens August bekommen.“ „“Wir haben viele Sachen gelernt, die man vorher gar nicht gewusst hat.“ „Die Gruppenarbeit am Schluss fand ich nicht so spannend. Ich wäre noch lieber zu den Teichen gelaufen.“ „Mir haben der Workshop (Vergolden einer Gipsfigur) und die Gruppenarbeit (Drei Gruppen untersuchen Schloss, Kapelle und Park etwas genauer und stellen ihre Ergebnisse den anderen vor.) gut gefallen.

Ein abschließender Gesamteindruck

„Toll, dass Schloss Clemenswerth nach fast über 300 Jahren immer noch so gut erhalten ist. Krass, dass es nur für die Jagd gebaut war.“

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!