13.12.2018


|Vorlesetag 2018


Ein offenes Ohr für die Sprachen – oder: Lust am Lesen und an der Literatur

Ein regelrechtes Fest der (Fremd-) Sprachen hat das Gymnasium Werlte (GW) beim diesjährigen Vorlesetag gefeiert. Das Ziel: Jenseits von Vokabelpauken, Diktaten und Grammatikübungen sollte die große Vielfalt an Unterrichtssprachen am Gymnasium und die Breite und Schönheit der verschiedenen Literaturen einmal in einem anderen Licht erstrahlen und in der Schulöffentlichkeit ein offenes Ohr finden.

Nachdem in klasseninternen Vorentscheiden die Klassensieger ermittelt worden waren, ging es nun beim Vorlesetag (30. November) darum, die Jahrgangssieger zu küren. Dabei konnte jeder Schüler erst aus einem selbst gewählten Werk lesen und dessen Autor vorstellen, anschließend galt es einen unbekannten Text vorzutragen.

Unter den strengen Augen bzw. vor den strengen Ohren fachkundiger Jurys erhielten folgende Schülerinnen und folgender Schüler die Titel:

Jahrgang (Jg.) 6 (Deutsch): Ida Eilers (6b);
Jg. 7 (Englisch): Marie Steenken (7b)

Jg. 8 (Spanisch/Platt): Luise Meyer (8b) / Theresa Möring (8b)

Jg. 9 (Latein/Französisch): Johann Dröge (9b) / Eva Jüngerink (9b)

Die Zweitplatzierten waren:

Jg. 6: Emily Müller (6a), Lena Fortwengel (6c), Djaizy van Beers (6d)

Jg. 7: Christian Wöste (7a), Lutz Schwarte (7c), Tessa Schmitz (7d)

Jg. 8 (Spanisch/Platt): Michelle Daudrich (8c) / Noa Brinker (8a), Eva-Maria Meiners (8b), Leona Helmer (8c), Sina Wingbermühlen (8d)

Jg. 9 (Latein/Französisch): Ines Nee (9b) / Lea Albers (9a), Anastasija Gauk (9c)

Eine Jury aus Fachlehrern und Vertretern der Werlter Buchhandlung Lübs hatte die Schulsieger ausgewählt. Jeder Teilnehmer am Vorlesewettbewerb und jeder Schulsieger in einer (Fremd-)Sprache erhielt einen Gutschein von Lübs und jede Menge anfeuernde Rufe und Applaus der zahlreichen Mitschülerinnen und Mitschüler, die ein begeistertes Publikum darstellten.

Der Initiator, Dr. Benjamin Spalthoff, erläutert das Anliegen des Vorlesetages: „Er soll Kontakt mit Sprachen, die man selbst nicht spricht, herstellen und Interesse wecken. Er soll alte Sprachen wie Latein zum Klingen bringen, da sie keinesfalls tot sind, sondern von vielen gelernt und gebraucht werden.“

Und last not least ist es natürlich wünschenswert, wenn die Lust am Lesen und an der  Literatur lebendig bleibt bzw. wieder wird.

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!