30.10.2020


| Geoscopia 2020

Sehen ist Verstehen: Klima- und Rohstoffexpedition am Gymnasium Werlte

Wir leben in konsumorientierten Zeiten. Mittlerweile ist es normal viele Produkte zu kaufen, nach kurzer Zeit zu ersetzen oder sie einfach wegzuwerfen anstatt zu reparieren. Dabei wäre es einfach aus scheinbarem Abfall noch brauchbare, wertvolle Sekundärrohstoffe zu gewinnen.

Holger Voigt von Geoscopia-Germanwatch hat den Schülern der vier siebenten Klassen des Gymnasiums Werlte mittels Live-Satellitenbildern der Erde Auswirkungen des Rohstoffabbaus und des menschgemachten Klimawandels deutlich gemacht. Hier tun sich zwei kritische Fragen auf: Wie viele Rohstoffe wie Gold, Lithium und Kohlen brauchen wir wirklich? Und welche Konsequenzen hat das aktuelle Abbauverhalten für unsere Zukunft?

Auch weit entfernte Regionen wurden mittels Satellitenbildern der Erde beobachtet. Alles ist sichtbar! Europas größtes Obstanbaugebiet in Spanien, die gigantischen Rauchwolken über dem südamerikanischen Regenwald und die größte Goldmine Südamerikas in Peru. Hier wird aus einer Tonne abgetragenem Gestein nur ein Gramm Gold gewonnen. Auch in Deutschland sind den Schülern große Veränderungen aufgefallen. Ein sehr deutliches Beispiel für Spuren des menschlichen Eingriffs ist der Kohleabbau im Hambacher Forst. Für die umstrittene Energiequelle wurden ganze Dörfer abgerissen, große Waldabschnitte gerodet und Straßen umgeleitet. Unter den Schülern wurde bemerkt: „Selbst der Mensch muss dem Konsum weichen.“

Sichtlich betroffen über die Folgen des überschwänglichen Konsums diskutierten die Schülerinnen und Schüler animiert über Lösungswege. Das anschauliche Jahrgangsstufen-Projekt führte zu der wichtigen und durchweg einstimmigen Ansicht: jeder Einzelne muss etwas an seinem Konsumverhalten ändern. Es gibt Möglichkeiten wie Recycling, das Reparieren von Produkten oder die Möglichkeiten zum Tauschen. Auch der bewusste Kauf von sparsam und fair produzierten Produkten kann ein Weg in die richtige Richtung sein.

„Und das Tollste ist – jeder kann was dazu beitragen!“ so eine tief beeindruckte Schülerin.

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!