22.02.2019


| Offizielle Einweihung der neuen Räume


Der Erweiterungsbau des Gymnasiums Werlte ist abgeschlossen: Nach letzten Restarbeiten am neu geschaffenen Eingangsbereich wurden die neuen Räume bei einer offiziellen Einweihung übergeben. Damit gehören Baulärm und -schmutz am Gymnasium endgültig der Vergangenheit an. In einer gemeinsamen Begehung stellte Landrat Reinhard Winter für den Schulträger Landkreis Emsland gemeinsam mit dem Samtgemeindebürgermeister von Werlte, Ludger Kewe, dem Schulleiter des Gymnasiums, Heinz-Joseph Thöle, dem Schulleiter der Albert Trautmann Schule, Klaus Ruhe, sowie Kreistagsabgeordneten aller Fraktionen und dem für die Erweiterung verantwortlichen Architekturbüro Bongé die neuen Räume nun der Öffentlichkeit vor.
Damit konnte der Ausbau des Gymnasiums Ende 2018 nach anderthalb Jahren abgeschlossen werden. Zunächst war von Anfang Oktober 2017 bis Februar 2018 die Verwaltung des Gymnasiums Werlte umfassend umgebaut und saniert worden, u. a. ein Sekretariat, die Büros der Schulleitung sowie Sozial-, Kopier- und Erste-Hilferaum. Die Kosten für Bauarbeiten und Einrichtung belaufen sich auf insgesamt rund 570.000 Euro.
Mit dem darauf folgenden Bauabschnitt wurde insbesondere dem stetigen Anstieg der Schülerzahlen am Gymnasium Werlte Rechnung getragen: Von März 2018 bis Dezember desselben Jahres entstanden vier zusätzliche Klassenräume und ein neues Lehrerzimmer. Die Kosten belaufen sich hier auf rund 1,5 Mio. Euro, zuzüglich 50.000 Euro für die Einrichtung der Räume sowie rund 14.500 Euro für die Anschaffung von Smart Boards.
„Das Gymnasium Werlte ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Schule startete im Schuljahr 2004/05 mit 146 Schülerinnen und Schülern in sechs Klassen. Heute besuchen 562 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium in 22 Klassen. Die Jahrgänge fünf bis acht sind vierzügig“, zeichnete Landrat  Winter die Entwicklung der vergangenen 12 Jahre nach. „Die jetzt umgesetzten Maßnahmen berücksichtigen diesen Prozess“, so der Landrat weiter.

20.02.2019


| Planspiel Börse - unsere "Börsenzocker" belegen Platz 1


Europas größtes Börsenspiel wird jährlich im Herbst von den europäischen Sparkassen durchgeführt. Rund 260 Teams aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Emsland haben teilgenommen und eine spannende und interessante Börsenzeit erlebt.

Die Teilnehmer wurden in der 36. Spielrunde mit keiner leichten Börsensituation konfrontiert. Und dies hinterließeutliche Spuren – lediglich 7 % der Spielgruppen konnten zum Spielende einen Zuwachs beim Depotgesamtwert verzeichnen.
„Um so mehr freut es uns, dass sich die Ergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler sehen lassen können.“, erklärt Marion Többen, Leiterin der Geschäftsstelle Werlte. In der Depotgesamtwertung errang das Team „DieBörsenZocker“ vom Gymnasium Werlte den 1. Platz. Die Schülerinnen (Lisa Kewe, Janne Deters, Franka Jansen und Nele Lünswilken) wurden betreut von Ihrem Lehrer Sebastian Hylski. Sie schlossen mit einem Depotgesamtwert von 52.967,84 Euro ab und sicherten sich damit die Gewinnprämie in Höhe von 250 Euro. Die Gruppe investierte unter anderem in McDonlds´s Corp., Tesla Motors Inc. und Swedbank AB.
Beim Planspiel Börse wird neben dem reinen Ertrag auch die Nachhaltigkeit bewertet. Dazu wird die Summe berechnet, die ein Depot mit nachhaltigen Aktien erwirtschaftet hat.
Die Ehrung der Sieger fand im Bowlingcenter Werlte statt. Nach der Preisverleihung hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Können beim Bowlen unter Beweis zu stellen und sich an einem Buffet zu stärken. Herzlichen Glückwunsch!

11.02.2019


| Experimentiershow der MINT-AG


Was wären Naturwissenschaften ohne Experimente? Eindrucksvoll stellte die Experimenteshow der MINT-AG für die 5. Klassen diese Bedeutung unter Beweis. Im Vorfeld beschäftigten sich die Schüler der MINT-AG ausführlich mit Experimenten zu den vier Elementen Wasser, Luft, Feuer und Erde. Ausgewählte Versuche wurden dann in einer kleinen Show für ihre Mitschüler vorgeführt.

Rosinen können tanzen? Teebeutel sollen fliegen können? Ein Auto kann nur mit Wasser und Luft angetrieben werden? Warum platzt denn ein Luftballon nicht über Feuer? Auf diese Fragen fanden die Teilnehmer der MINT-AG natürlich eine Antwort und präsentierten diese in ihren Experimenten mit Erklärungen. Zudem demonstrierten die Schüler eine selbstgebaute Lavalampe aus Öl, Wasser und Lebensmittelfarbe und zeigten, dass man einen Luftballon nur mit Backpulver und Essig aufpumpen kann.
Die Schüler der MINT-AG hatten nach anfänglichem Lampenfieber sehr viel Spaß an diesem Vormittag und freuten sich darüber, dass sie ihren Mitschülern die Arbeit in der MINT-AG in einer Show präsentieren konnten. Ihr habt das richtig gut gemacht! Weiter so!

06.02.2019


| Ida Eilers siegt beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs


Ida Eilers aus der Klasse 6b hat den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs für die sechsten Klassen, der  in Lathen stattfand, gewonnen. Gegen sechs Mitbewerber hat Ida sich durchgesetzt und ist damit qualifiziert für den Bezirksentscheid.

 

Sowohl die klare Aussprache, die Betonung, das Lesetempo als auch  die Textgestaltung werden beim Vorlesewettbewerb von der Jury beurteilt. Zunächst trugen alle Sechstklässler einen selbstgewählten Text vor. Ida hatte sich für einen Auszug aus dem Buch "Scarlett" von Laurel Remington entschieden und konnte damit diese Runde des Wettbewerbs für sich entscheiden. Danach mussten alle Teilnehmer einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Herzlichen Glückwunsch!


15.12.2018


|Adventskonzert 2018


06.12.2018


|Nikolaus 2018

Den Gedenktag des Nikolaus nutzten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen auch in diesem Jahr, um ganz im Sinne des Heiligen die Kinder und Erwachsenen mit Süßigkeiten zu beschenken. Mit jeder Klasse wurde gesungen und einige KInder konnten auch noch Gedichte aufgesagen. Die furchteinflößenden Begleiter des Nikolaus hielten sich weitgehend zurück, sodass eher die engelsgleichen Sängerinnen und der gütige Nikolaus selbst in Erinnerung bleiben werden. Ein schöner Brauch an unserer Schule!

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!