11.02.2019


| Experimentiershow der MINT-AG


Was wären Naturwissenschaften ohne Experimente? Eindrucksvoll stellte die Experimenteshow der MINT-AG für die 5. Klassen diese Bedeutung unter Beweis. Im Vorfeld beschäftigten sich die Schüler der MINT-AG ausführlich mit Experimenten zu den vier Elementen Wasser, Luft, Feuer und Erde. Ausgewählte Versuche wurden dann in einer kleinen Show für ihre Mitschüler vorgeführt.

Rosinen können tanzen? Teebeutel sollen fliegen können? Ein Auto kann nur mit Wasser und Luft angetrieben werden? Warum platzt denn ein Luftballon nicht über Feuer? Auf diese Fragen fanden die Teilnehmer der MINT-AG natürlich eine Antwort und präsentierten diese in ihren Experimenten mit Erklärungen. Zudem demonstrierten die Schüler eine selbstgebaute Lavalampe aus Öl, Wasser und Lebensmittelfarbe und zeigten, dass man einen Luftballon nur mit Backpulver und Essig aufpumpen kann.
Die Schüler der MINT-AG hatten nach anfänglichem Lampenfieber sehr viel Spaß an diesem Vormittag und freuten sich darüber, dass sie ihren Mitschülern die Arbeit in der MINT-AG in einer Show präsentieren konnten. Ihr habt das richtig gut gemacht! Weiter so!

06.02.2019


| Ida Eilers siegt beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs


Ida Eilers aus der Klasse 6b hat den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs für die sechsten Klassen, der  in Lathen stattfand, gewonnen. Gegen sechs Mitbewerber hat Ida sich durchgesetzt und ist damit qualifiziert für den Bezirksentscheid.

 

Sowohl die klare Aussprache, die Betonung, das Lesetempo als auch  die Textgestaltung werden beim Vorlesewettbewerb von der Jury beurteilt. Zunächst trugen alle Sechstklässler einen selbstgewählten Text vor. Ida hatte sich für einen Auszug aus dem Buch "Scarlett" von Laurel Remington entschieden und konnte damit diese Runde des Wettbewerbs für sich entscheiden. Danach mussten alle Teilnehmer einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Herzlichen Glückwunsch!


15.12.2018


|Adventskonzert 2018


06.12.2018


|Nikolaus 2018

Den Gedenktag des Nikolaus nutzten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen auch in diesem Jahr, um ganz im Sinne des Heiligen die Kinder und Erwachsenen mit Süßigkeiten zu beschenken. Mit jeder Klasse wurde gesungen und einige KInder konnten auch noch Gedichte aufgesagen. Die furchteinflößenden Begleiter des Nikolaus hielten sich weitgehend zurück, sodass eher die engelsgleichen Sängerinnen und der gütige Nikolaus selbst in Erinnerung bleiben werden. Ein schöner Brauch an unserer Schule!

13.12.2018


|Vorlesetag 2018


Ein offenes Ohr für die Sprachen – oder: Lust am Lesen und an der Literatur

Ein regelrechtes Fest der (Fremd-) Sprachen hat das Gymnasium Werlte (GW) beim diesjährigen Vorlesetag gefeiert. Das Ziel: Jenseits von Vokabelpauken, Diktaten und Grammatikübungen sollte die große Vielfalt an Unterrichtssprachen am Gymnasium und die Breite und Schönheit der verschiedenen Literaturen einmal in einem anderen Licht erstrahlen und in der Schulöffentlichkeit ein offenes Ohr finden.

Nachdem in klasseninternen Vorentscheiden die Klassensieger ermittelt worden waren, ging es nun beim Vorlesetag (30. November) darum, die Jahrgangssieger zu küren. Dabei konnte jeder Schüler erst aus einem selbst gewählten Werk lesen und dessen Autor vorstellen, anschließend galt es einen unbekannten Text vorzutragen.

Unter den strengen Augen bzw. vor den strengen Ohren fachkundiger Jurys erhielten folgende Schülerinnen und folgender Schüler die Titel:

Jahrgang (Jg.) 6 (Deutsch): Ida Eilers (6b);
Jg. 7 (Englisch): Marie Steenken (7b)

Jg. 8 (Spanisch/Platt): Luise Meyer (8b) / Theresa Möring (8b)

Jg. 9 (Latein/Französisch): Johann Dröge (9b) / Eva Jüngerink (9b)

Die Zweitplatzierten waren:

Jg. 6: Emily Müller (6a), Lena Fortwengel (6c), Djaizy van Beers (6d)

Jg. 7: Christian Wöste (7a), Lutz Schwarte (7c), Tessa Schmitz (7d)

Jg. 8 (Spanisch/Platt): Michelle Daudrich (8c) / Noa Brinker (8a), Eva-Maria Meiners (8b), Leona Helmer (8c), Sina Wingbermühlen (8d)

Jg. 9 (Latein/Französisch): Ines Nee (9b) / Lea Albers (9a), Anastasija Gauk (9c)

Eine Jury aus Fachlehrern und Vertretern der Werlter Buchhandlung Lübs hatte die Schulsieger ausgewählt. Jeder Teilnehmer am Vorlesewettbewerb und jeder Schulsieger in einer (Fremd-)Sprache erhielt einen Gutschein von Lübs und jede Menge anfeuernde Rufe und Applaus der zahlreichen Mitschülerinnen und Mitschüler, die ein begeistertes Publikum darstellten.

Der Initiator, Dr. Benjamin Spalthoff, erläutert das Anliegen des Vorlesetages: „Er soll Kontakt mit Sprachen, die man selbst nicht spricht, herstellen und Interesse wecken. Er soll alte Sprachen wie Latein zum Klingen bringen, da sie keinesfalls tot sind, sondern von vielen gelernt und gebraucht werden.“

Und last not least ist es natürlich wünschenswert, wenn die Lust am Lesen und an der  Literatur lebendig bleibt bzw. wieder wird.


11.12.2018

|Adventlicher Abschluss des Projektes "Alt und Jung"

Beim diesjährigen Abschluss-Kaffeetrinken des Projektes „Alt und Jung“ am 7. Dezember waren die Tisch- und Stuhlreihen in der Mensa des Schulzentrums Werlte bis auf den letzten Platz besetzt. Kein Wunder, da die Schülerinnen und Schüler der vier 8. Klassen jeweils ihre Seniorpartner und –partnerinnen aus dem Projekt zum adventlichen Kaffeetrinken und Beisammensein eingeladen hatten und auch fast alle kommen konnten. Für insgesamt ca. 200 Personen hatten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs Torten und Kuchen gebacken und auch Schnittchen belegt, die sie den Gästen zu Kaffee und Tee servierten.

Schon in ihrer Begrüßung machten die Gymnasiasten deutlich, dass sie allen Grund hatten, sich bei ihren Gästen zu bedanken: Über einen Zeitraum von fünf Wochen hatten die Seniorinnen und Senioren sich Zeit genommen, um sich einmal wöchentlich für anderthalb Stunden mit einem der Jungen und Mädchen zu treffen und sich dabei über das Leben früher und heute auszutauschen. Besonders beeindruckt hat die Schülerinnen und Schüler, dass die ältere Generation schon so viel – auch Schweres wie Krieg, Flucht und Vertreibung – erlebt hat und dass sie „trotz Verlusten in der frühen Kindheit“ weiter gemacht und nicht aufgegeben haben, wie die Schülerinnen Annalena Gawlik und Michelle Jansen betonten.

Gebannt lauschten die Gäste Madeleine Helle, die aus ihrem Abschlussbericht vorlas, den sie wie alle Achtklässler zum Abschluss des Projekts erstellt hatte. So schilderte die Schülerin ein Treffen, bei dem sie Nähen gelernt hat und sich selbst ein kleines Kissen nähen durfte. Auch das, was sie bei dem Austausch sehr bewegt hat, trug Madeleine vor: Dass ihre Gesprächspartnerin früh Geschwister verloren hatte und schon als Vierzehnjährige voll auf dem elterlichen Hof mitarbeiten musste, statt selbst einen richtigen Schulabschluss machen zu können.

Abgerundet wurde das Treffen mit musikalischen Beiträgen der 8. Klassen: Neben zwei Instrumentalstücken und einer Rapversion des Erlkönig-Textes sangen die Jugendlichen und ihre Gäste gemeinsam mehrere Adventslieder.

Für die Seniorinnen und Senioren bedankte sich Gottfried Franz mit einem Gastgeschenk aus Seiffen im Erzgebirge, wo die Partnergemeinde der evangelischen Kirchengemeinde Werlte beheimatet ist. Er dankte auch den Lehrkräften für ihr Engagement bei dem Projekt und ermutigte das Gymnasium an dem wichtigen Austausch zwischen Alt und Jung festzuhalten.

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!