03.06.2019
| Jungen stellen drittbeste Fußballmannschaft im Emsland

Nach dem Gewinn des Altkreismeister-Titels trat unsere Jungenmannschaft der Jahrgänge 2005/2006 in Handrup bei der Emslandmeisterschaft gegen die Altkreismeister Emsland-Mitte und Emsland-Süd an. Als Sieger des Altkreises Emsland-Nord traf unser Team dort auf die Gymnasien Marianum Meppen sowie Leoninum Handrup.

Bei diesem Turnier fehlte es unserer Mannschaft, welche durchaus über großes spielerisches Potenzial verfügte, leider in den entscheidenden Momenten an taktischer Disziplin. So mussten sich die Jungen nach zwei 1:3-Niederlagen dem späteren Sieger Leoninum Handrup sowie dem Marianum Meppen geschlagen geben.

Nach erster Enttäuschung überwog bei den Spielern im Rückblick jedoch der Stolz über das Geleistete. Dazu trug die Erkenntnis bei, dass man mit den besten Mannschaften des Emslandes mithalten kann.


27.05.2019
| Fahrt nach Trier 2019

Schüler berichten:

Am 01.04 kamen die 8. Klassen mittags in Trier an. Die lange Zugfahrt war ein tolles Erlebnis, da einige der Schüler zum ersten Mal Zug fuhren. Nach der kleinen Wanderung zur Jugendherberge wurden wir freundlich empfangen. Die Zimmeraufteilung verlief problemlos und alle konnten in die einfach eingerichteten, dennoch schönen Zimmer gehen. Gegen Nachmittag gingen alle zusammen zum Amphitheater. Ein junger Herr erzählte uns in der strahlenden Sonne, Geschichten über damals und wir durften sogar Helme, wie sie früher getragen wurden, aufsetzen. Nach diesem spannenden Ausflug gingen wir erschöpft zurück zur Jugendherberge, wo es dann leckeres Abendessen gab. Jeden Abend hatten wir von ca. 18 bis 20 Uhr Freizeit, danach war Bettzeit. Manche sind in der freien Zeit zur Mosel gegangen, manche in die Stadt und andere haben Fußball auf dem Platz der Herberge gespielt. Am ersten Morgen in Trier gingen wir nach dem Frühstück zu einer Kirche, in deren Keller Tausende von alten Särgen lagen. Am Nachmittag haben wir uns den Dom genau angeschaut. Mittwoch sind wir zu den Thermen gegangen, danach hatten wir den restlichen Tag frei. Am Donnerstag haben wir eine Stadtführung gemacht und sind abends essen gegangen. Außerdem haben die Porta Nigra genauer unter Lupe genommen. Freitag war dann die Abreise und um ca. 18 Uhr waren alle zuhause. Die Fahrt war echt schön und wir hatten viel Freizeit. Auch die einzelnen Führungen waren spannend.


17.05.2019
| Sparda-Spendenwahl
Unsere Schule hat sich bei der Sparda-Spendenwahl beworben. Die Sparda-Bank fördert damit 200 Schulen und vergibt insgesamt 400.000 Euro! Die Förderung bekommen die Schulen, die bis zum 06. Juni 2019 die meisten Stimmen bei der Spendenwahl gesammelt haben.

An unserer Schule soll damit die MINT-AG unterstützt werden, die in diesem Schuljahr erstmalig stattgefunden und regen Zulauf gefunden hat. Im Rahmen dieser AG arbeiten 12 Schülerinnen und Schüler aus dem 5. Jahrgang an fächerübergreifenden technisch-naturwissenschaftlichen Themen und Fragestellungen und werden so zu echten kleinen Forschern. Vor einigen Monaten wurden für die AG drei LEGO Mindstorms Roboter angeschafft. Um die AG für weitere Schülerinnen und Schüler anbieten zu können benötigen wir jedoch zusätzliche Roboter, die durch die Spendenwahl finanziert werden sollen.

Dazu benötigen wir Eure und Ihre Unterstützung! Mit einer Stimme für das Gymnasium Werlte helft Ihr / helfen Sie der Schule und vor allem den Schülerinnen und Schülern. 

Damit die Spendenwahl ein großer Erfolg wird, würden wir uns freuen, wenn Ihr / Sie auch Geschwister, Verwandte, Freunde und Bekannte auf die Abstimmung aufmerksam macht und den Link zur Abstimmung fleißig teilt!

Stimmt / Stimmen Sie jetzt ab unter:     https://www.spardaspendenwahl.de/profile/gymnasium-werlte-werlte/

 

Über den QR-Code geht es direkt zur Abstimmung für das Gymnasium Werlte! 

Vielen Dank für Eure / Ihre Unterstützung!


16.05.2019
| Neuer Vorstand des Fördervereins

Von links: Frau Elke Hinzmann (Stellv. Vorsitzende), Frau Angelika Markus (Kassenwartin), Herr Christian Wind (1. Vorsitzender), Frau Claudia Lübs (Schriftführerin), es fehlt Heinz-Joseph Thöle (Schulleiter)

Auf der Generalversammlung am 14.05.2019 wurde Herr Christian Wind einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Gymnasiums Werlte gewählt.

Ebenfalls neu gewählt wurde die Schriftführerin Frau Claudia Lübs.

Der bisherigen Vorsitzenden Frau Anja Thesing wurde für die geleistete Arbeit gedankt. Frau Hinzmann (Stellv. Vorsitzende) übergab ein Präsent. Frau Thesing war 2014 und 2015 stellvertretende Vorsitzende und ab 2016 Vorsitzende des Fördervereins.


09.05.2019
| Europatag 2019

500 Luftballons für Europa
Gymnasium Werlte begeht Europatag mit zahlreichen Aktionen

Mehr als 500 prall gefüllte Luftballons mit der Fahne der EU ließen die Werlter Gymnasiasten am Donnerstag in den Himmel aufsteigen. Auch sonst stand der 9. Mai am Gymnasium Werlte ganz im Zeichen Europas. Von der Begehung des Europäischen Geschichtswegs über die Lesung „Anne Frank“, eine europäische Lebensgeschichte, von der Europawahl 2019 über das kulturelle Erbe Europas bis hin zum Brexit – in zahlreichen Facetten setzten sich die Werlter Gymnasiasten mit Themen rund um Europa auseinander. Kein Wunder, schon seit Jahren hat die Schule sich das Thema Europa auf die Fahne geschrieben und wurde bereits 2015 mit dem Titel Europaschule in Niedersachsen ausgezeichnet.

Der Europatag geht zurück auf Frankreichs Außenminister Robert Schuman, der am 9. Mai 1950 vorschlug, eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl zu schaffen. Daraufhin wurde die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) gegründet, auch Montanunion genannt, die den Grundstein der heutigen Europäischen Union bilden sollte.

Dieses für die Geschichte der EU zentrale Datum wollten die Werlter Gymnasiasten gebührend begehen. Für alle Jahrgänge war deshalb ein Besuch der szenischen Lesung „Anne Frank“ – eine europäische Lebensgeschichte vorgesehen. Darüber hinaus konnten die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eigene Schwerpunkte setzen.

Aus Hannover waren zwei Schauspieler des Theaters in der List angereist, die abwechselnd Auszüge aus Anne Franks Tagebuch vortrugen. Dabei wurden die typischen Gedanken und Gefühle einer Jugendlichen deutlich, aber auch die bedrückende Situation des Verstecks und die Angst vor Entdeckung wurde für die jungen Zuhörer spürbar. Musikalische Untermalung und Fotos aus dem Versteck der Familie in einem Amsterdamer Lagerhaus, aber auch von Verhaftung und Deportation der europäischen Juden in die Vernichtungslager rundeten die Lesung ab.

Besonders die jüngeren Kinder stellen anschließend zahlreiche Fragen: „Wer hat die Familien verraten? Warum trugen die Juden den gelben Stern?“ Aber auch: „Was ist aus Annes Vater geworden?“ Er hatte als einziger der Familie überlebt. Bei den älteren Jugendlichen herrschten Ergriffenheit und Nachdenklichkeit vor.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Gleich zwei Klassen hatten ihren Europa-Beitrag unter das Motto „Kulinarische Reise durch Europa“ gestellt. Von schwedischen Hackbällchen über englisches Frühstück, deutsche Brezeln und französische Baguettes bis zu polnischem Gebäck und belgischen Waffeln oder spanischem Salat reichte das Angebot. Zusätzliche geistige Nahrung fanden die Jungen und Mädchen an einem Infostand mit einer Fülle von kostenlosen Broschüren, Karten und Flyern rund um Europa.

Eher spielerisch erforschten die 5. und 6. Klassen das Thema Europa. So bastelten sie ein Memory-Spiel mit EU-Flaggen oder begaben sich im Würfelspiel auf eine Reise durch Europa. Die Europa-EG hatte eine ganze Stellwand mit allen Flaggen der (noch) 28 Mitgliedsländer der EU erstellt, auf der man mit Extrakarten die zugehörigen Ländernamen und Hauptstädte zuordnen konnte, um so die eigenen Kenntnisse in der europäischen Länderkunde zu testen. Die 7. und 8. Klassen erkundeten z. B. das kulturelle Erbe Europas bzw. Fragen des Klimaschutzes in Europa oder die deutsch-französischen Beziehungen und Europas Geschichte in der Zeit der Hanse.

Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen setzten sich mit der bevorstehenden Europawahl am 26. Mai auseinander. Andere analysierten Wahl-Werbespots und drehten einen eigenen Film zur Europawahl. Den Europäischen Geschichtsweg, der 2012 in Sögel eingerichtet worden ist, erkundete eine andere 10. Klasse. Sögel ist der einzige Standort des Europäischen Geschichtsweges in Deutschland und einer von insgesamt nur vier Standorten in Europa, neben Deutschland existiert der Europäische Geschichtsweg noch in Polen, Frankreich und den Niederlanden.

Heiner Wellenbrock, ehemaliger Sögeler Bürgermeister und Mitarbeiter der Sögeler Geschichtswerkstatt stellte den Jugendlichen exemplarisch die Anne Frank-Säule vor, eine von 40 Stelen zu markanten historischen Ereignissen in Europa. Anschließend erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen je zwei Stelen und präsentierten den anderen Gruppen in der Geschichtswerkstatt ihre Ergebnisse.

Natürlich spielte auch der Brexit beim Europatag des Gymnasiums eine wichtige Rolle. Die 9. Klassen setzten sich intensiv in englischer Sprache mit dem Brexit-Prozess und dem Pro und Kontra auseinander. Dabei waren die Jungen und Mädchen sich einig, dass der Brexit keine gute Idee ist. So erklärt der 14jährige Henri Köbbe: „Ich finde den Brexit komisch, weil die Briten doch auch viele Vorteile in der EU hatten. Und für uns in Deutschland ist es auch schlecht.“ „Ich finde den Brexit blöd,“ meint Klara Borgmann (15 Jahre), „weil alles schwerer wird: Reisen nach Großbritannien, dort zu studieren – einfach alles wird komplizierter. Und der 15jährige Steffen Schwarte ist sicher: „Bei einer neuen Abstimmung wären die Briten jetzt bestimmt dafür, in der EU zu bleiben.“


02.05.2019
| Lehrerfortbildung "Digitale Medien im Unterricht"
Das Kollegium unseres Gymnasiums hat sich in einer schulinternen Lehrerfortbildung intensiv mit digitalen bzw. "zeitgemäßen" Medien im Unterricht befasst.Unter Anleitung von Dr. Christine Kolbe von "medialepfade.org" aus Berlin wurden zunächst die Rahmenbedingungen der neuen Medien in der Schule erörtert, bevor es in Kleingruppen an die Sichtung und Erprobung vieler verschiedener Unterrichtsideen und Materialien ging.Ziel der Fortbildung war die Weiterentwicklung des Unterrichtes an unserem Gymnasium, um die sehr gut ausgebaute technische Infrastruktur immer mehr durch den sinnvollen Einsatz zeitgemäßer Medien zu nutzen.

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!